Aktuelles

 

 

 

 

Sonntag, 26.8.2018, 10 Uhr, Mader Heide 6, 34281 Gudensberg

„Momendemoh – Nordhessische Schangsongs vom Feinsten“

Offene Gärten im Naturpark Habichtswald 2018

Die Touristische Arbeitsgemeinschaft Naturpark Habichtswald lädt im Rahmen der Reihe GartenLiebe zu besonderen „Ruheplätzen mit Fernsicht“ ein. Monika und Hartmut Faupel öffnen von 11 bis 17 Uhr ihren Garten in der Straße zur Mader Heide 6 in Gudensberg.

Stauden, Dahlien und Rosen sorgen für Farbenpracht in dem am Hang gelegenen Grundstück. In den unterschiedlichen, teilweise miteinander verbundenen Teichen blühen Seerosen und tummeln sich Goldfische und Amphibien. Stimmungsvolle Sitzplätze laden zum Verweilen ein. Auch für ein kulinarisches Angebot ist gesorgt.

Das von Jochen Faulhammer (Bassbariton) und Christine Weghoff (Akkordeon) vorgetragene launige Liederprogramm beschäftigt sich in schönster nordhessischer Mundart mit der wahren Seele und den tiefen Befindlichkeiten dieses Menschenschlags. Gartenbesitzer Monika und Hartmut Faupel heißen Sie willkommen.

Der Besuch des Gartens ist von 11 bis 17 Uhr kostenfrei. Die Tickets für „Momendemoh“ sind für 12€ pro Person unter www.gartenliebe.cortex-tickets.de erhältlich. Bitte Klappstuhl mitbringen.


Samstag, 08.09.2018, 19:30 Uhr, Löwensteinkeller, Alter Markt 5 a, Gudensberg

Spieglein, Spieglein an der Wand

„Die Valschen Fögel“ (Christine Weghoff und Peter Dietrich)

Sie sind nicht gepierct, haben 2018 noch kein neues Tattoo, kein Implantat, kennen ihren Vettwert nicht? Ihren Partner haben Sie nicht im Internet kennengelernt und steuern Licht und Staubsauger noch per Hand? Dann besuchen Sie wenigstens Valsche Fögels Nabelshow. Ein Ratgeber zur Selbstoptimierung. Das Geschnatter und der Gesang der Valschen Fögel des Bauchredners Peter Dietrich heißt Sie willkommen in der smarten Welt digitaler Grenzenlosigkeit.

Christine Weghoff begleitet Peter Dietrich und seine Fögel virtuos auf dem Akkordeon.

Besondere Künstler an besonderen Orten: Die Kellerkonzerte in Gudensberg gelten als echter Geheimtipp unter Kulturliebhabern. In Gewölbekellern, dem Kulturhaus Synagoge und in der Evangelischen Stadtkirche präsentieren sich alljährlich am zweiten Samstag im September verschiedene Künstler in stimmungsvollem Ambiente. Die Besucher erhalten dabei Kulturgenuss im Doppelpack, denn sie können aus vier Programmen ihre beiden Favoriten wählen und diese zu unterschiedlichen Zeiten an diesem Abend sehen.

Folgende Programme finden parallel statt:

Keller Giese, Hinter der Mauer
Stefan Becker und Carlos Ghiradelli: Schöner älter werden mit den Brüdern Grimm

Ev. Stadtkirche, Alter Markt
Two Lounge (Nikole Jukic&Lisa Sommerfeld) und Pata Moto: Zwei mal Zwei

Kulturhaus Synagoge, Hintergasse 23
Martin Lüker: Danke Heinz

Altstadt
In der Pause (ca. 20.30 Uhr )
* Big Band Haddamar
* Andreas Olbrich

VK: 18 € (2 Veranstaltungen), Tickets unter www.gudensberg.de

Achtung: Um 23.12 Uhr fährt ein Zusatzbus der Linie 500 in Richtung Kassel


Freitag, 14.09.2018, 20:30 Uhr, Zwischendeck im Kulturhaus Dock 4 Kassel

Ran an die Dame und wech von sie

Zwei Stimmen, zwei Instrumente und voilà ein kleines, feines, rund einstündiges Damenprogramm – jenseits des Bekannten und Allzubekannten -, leichtherzig, frech und musikalisch vielseitig, bei dem alle “auf ihre Kosten kommen”. Ungewöhnlich charmant und ungewöhnlich vergnüglich.

Im Reisegepäck: Die “Unartigen Lieder” von Helen Vita stehen neben Jazzstandards, Volksliedhaftem oder Eigenkompositionen. Die Musikerinnen Merle Clasen (Gesang) und Christine Weghoff (Klavier/Akkordeon) begegnen auf ihrer zweisamen Reise unerfahrenen Mädchen und verschlagenen Flöhen, schlechten Tänzern und attraktiven Kerlen, eifernden Weibern und uneinsichtigen Spinnenvätern. Alles dreht sich rasant, brisant und galant um die Frauen – im Walzertakt.
Denn wie sagte schon der alte Tanzlehrer: “Ran an die Dame und wech von sie!”

Eintritt: 14,- € | ermäßigt 10,- €
Kartentelefon: 0561.787 20 67 (i.d.R. Mo.-Fr. 9-13 Uhr) oder 01577.598 72 71


Sonntag, 16.09.2018, 17:00 Uhr, Alte Schule Lautertal-Eichenrod, Herbsteiner Straße 11, im Rahmen des Mittelhessischen Kultursommers

Live-Performance

Die Kasseler Zeichnerin Maja Oschmann steht gemeinsam mit den beiden Musikerinnen Constanze Betzl (Flöte) und Christine Weghoff (Akkordeon und Klavier) in einer Live-Performance auf der Bühne der im Art-Deco Stil errichteten Schule in Lautertal-Eichenrod ( 1928).

In einem experimentellen Austausch präsentieren sie dem Publikum Klangbilder und Bildklänge. In musikalischen Miniaturen beschäftigen sie sich mit den Schnittstellen von Malerei und Musik: Punkte, Linien, Flächen, Klangfarben werden sowohl mit dem Pinsel als auch mit den Instrumenten zum Ausdruck gebracht und lassen für den Betrachter und Zuhörer ein räumlich-impressionistisches Klangbild  entstehen.

 

Eintritt: 12.- €/ermäßigt 8,- €

Vorverkauf: info@karuszel-gebirgskulturen.de, Tel: 0162-1944446

Veranstalter: Karuszel-Gebirgskulturen e. V. / Ulrichstein 

im Rahmen des Mittelhessischen Kultursommers


Samstag, 15.09.2018, 10:00 bis 18 Uhr, Alte Schule Lautertal-Eichenrod, Herbsteiner Straße 11

Workshop

      

In diesem spartenübergreifenden Workshop wird mittels Pinsel, Tusche und Musikinstrumenten dem kreativ-künstlerischen Arbeitsprozess der drei Künstlerinnen nachgegangen. Die TeilnehmerInnnen beschäftigen sich mit den Schnittstellen von Musik und Malerei: Punkte, Flächen, Linien, Klangfarben werden sowohl mit dem Pinsel als auch musikalisch zum Ausdruck gebracht. Die künstlerischen Bausteine werden in Gruppenimprovisationen gemeinsam erprobt und in einer eigenen Gesamtkomposition zusammengefügt.

Veranstalter: kontakt@musik, Büro für Konzertpädagogik und Musikvermittlung Kassel

Teilnehmerbeitrag: 90,- zuzüglich 15,-€ Material, ermäßigt 70,-€ zuzüglich 15,-€ Material

Anmeldungen unter: info@kontaktmusik.com, Tel: 01577-3272666